Anlagenstörungen durch Ablagerungen machen sich auf vielfältige Art und Weise bemerkbar.
Hier ein paar Beispiele:

  • Zunächst vereinzelt auftretende Fehlfunktionen in Proportional- oder Servoventilen, mit zunehmender Häufigkeit
  • Plötzliche Filterblockaden – während des Betriebes oder beim Wiederanfahren der Anlage nach einem Stillstand
  • Ungewöhnliche Verfärbungen des Hydraulik- oder Schmieröls innerhalb sehr kurzer Zeit
  • Stark verändertes Betriebsverhalten des Systems nach dem Zuschalten bestimmter Teilsysteme, z.B. Pumpengruppen, Kühlkreisläufe o.ä.
  • Ausfälle empfindlicher Schmierverteiler in Zentralschmiersystemen
  • Schwankende Lagertemperaturen in Umlaufschmiersystemen („Sägezahnmuster“) trotz stationärer Betriebsbedingungen

In dem zweitägigen Symposium bieten wir Ihnen Informationen zum Hintergrund dieser Erscheinungen und dazu, wie Sie diese vermeiden, identifizieren oder beseitigen können.
Dazu haben wir Experten aus eben diesen Fachgebieten eingeladen: Vom Ölhersteller, Service-Labor bis hin zu Ölpflege-Experten und Service-Unternehmen, die sich genau auf dieses Fachgebiet spezialisiert haben und Ihre Erfahrungen mit Ihnen teilen wollen.

Ziele

  • Erkennen spezifischer Öl-Anforderungen moderner Hydraulik- und Schmiersysteme in bestimmten Anwendungsbereichen
  • Kennenlernen der Hintergründe und Mechanismen der Ablagerungsbildung in Hydraulik- und Schmierölsystemen
  • Faktenbasierte Auswahl des optimalen Hydraulikfluids oder Schmieröls für einen wirtschaftlichen und zuverlässigen Anlagenbetrieb
  • Anwenden eines professionellen Oil Condition Monitoring-Konzepts insbesondere hinsichtlich der Früherkennung einer erhöhten Ablagerungsneigung des Öls
  • Anwendung spezifischer Konzepte zur Öl- und Systemreinigung insbesondere hinsichtlich alterungsbedingter Ablagerungen und zu deren pro-aktiven Vermeidung
Das Seminar beginnt am ersten Tag um 9.00 Uhr und endet um 16.30 Uhr. An den weiteren Tagen starten wir bereits um 8.30 Uhr und beenden um 16.00 Uhr.
Bei allen Fragen stehen wir Ihnen gern auch persönlich unter Tel. +49 8034-9047-700 oder per E-Mail an info@oildoc.de zur Verfügung.